Workshop- und Forschungsevents zum Ökologischen Handabdruck

Greenshift: Der ökologische Handabdruck

Podcast: Greenshift: Der ökologische Handabdruck.

Jedermann hat schon mal etwas von dem “ökologischen Fußabdruck” gehört. Wir sollen weniger Auto fahren, nur noch ab und zu Fleisch essen, nicht mehr fliegen, und und und…
Was macht der ökologische Handabdruck anders?

In diesem Podcast erfährst du, warum Transformation im ländlichen Raum so wichtig ist und was der ökologische Handabdruck überhaupt ist. Anna Hoffmann erklärt, was uns in den anstehenden Workshops so erwartet.

Viel Spaß!

Serious Gaming Forschungsabend zum Ökologischen Handabdruck

Der Ökologische Handabdruck symbolisiert das positive und gestalterische Potential einer
Organisation für die Transformation zu nachhaltigen Handlungsweisen in den drei Dimensionen
ökologisch, ökonomisch und sozial. Mit dem Ökologischen Handabdruck wird die Wirkung einer
Organisation auf andere Teile der Gesellschaft betrachtet: Ein Ökologischer Handabdruck erzeugt
per Definition eine transformative Impulsbewegung auf andere Stakeholder im Ökosystem und
strahlt nach Außen aus.

Der Ökologische Handabdruck kann eine wichtige Rolle bei der Motivation spielen, trotz
zunehmender negativer Ereignisse in der Welt und mangelhaften Ergebnissen bei der
Bewältigung der Klimakrise aktiv zu bleiben und die Grenzen der eigenen Wirksamkeit auszuloten
oder erfolgreich zu erweitern. Der Ökologische Handabdruck versteht sich als Ergänzung zum
Ökologischen Fußabdruck und soll möglichst stark skaliert werden. Das Konzept wurde bereits
2007 vom Centre for Environment Education (CEE) in Indien entwickelt.
Eine gelingende grüne Transformation erfordert den grundlegenden kulturellen Wertewandels
hin zu Werten wie Gemeinschaft, Solidarität und Vielfalt. Der Ökologischen Handabdrucks einer
Organisation unterstützt diese Entwicklung, denn
durch ihn können folgende Themenfeldern in der
Gesellschaft strategisch gestärkt werden:

  • Lebensqualität
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt
  • Nachhaltigkeitsbewusstsein
  • Qualität der Ökosysteme
  • Innovationsfähigkeit, Demokratieverständnis und Partizipationsfähigkeit
  • Transformation im Bau‐, Energie‐ und Verkehrssektor

LandStarK führt im Januar und Februar kombinierte Workshop‐ und Forschungsabende zum
„Ökologischen Handabdruck“ durch. Ziel der Forschungsabende ist es, sich der gesellschaftlichen
Impulse auch kleiner Schritte und Handlungen bewusster zu werden und Erkenntnisse über die
eigene Resilienz und Selbstwirksamkeit als Person oder Organisation zu gewinnen.
Dafür möchten wir mit Methoden des Serious Gaming gemeinsam analysieren:

  • welche Aspekte des Ökologischen Handabdrucks in den einzelnen Organisationen schon
    umgesetzt werden
  • welche positiven Effekte (auch im Verbund) skaliert werden können
  • welche Hindernisse einer Vergrößerung des Ökologischen Handabdrucks im Weg stehen
  • und wie diese Hindernisse reduziert werden könnten

LandStarK lädt dafür in den Forschungsregionen Stendal, Börde, Salzwedel und Lüchow‐
Dannenberg an verschiedenen Orten zu dreistündigen Eventabenden mit einem kleinen Imbiss
ein. Neben einem kurzen Input zum Ökologischen Handabdruck stehen der Austausch der
Teilnehmenden sowie die kreative Reflexion mit LEGO und anderen Materialien im Mittelpunkt
der gemeinsamen Zeit. Jeder kostenfreie Workshop‐ und Forschungsabend beginnt mit einem
kleinen Imbiss, bevor es in die gemeinsame Reflexion und kreative Gestaltung geht.

Folgende Termine stehen für Interessierte zur Auswahl:

Kick-Off Termin im Schauwerk Magedeburg:
12.1. (Fr) Workshop von 18.00 bis 21.00 Uhr,
Ort: Schauwerk, Breite Weg 28, Magdeburg Innenstadt

16.1. (Di) oder 17.1.24 (Mi) an der H2 in Magdeburg,
Workshop von 18.00 bis 21.00 Uhr
Ort: Hochschule Magdeburg-Stendal H2, Breitscheidstr. 2
Experience-Maker-Labor (XperiMaker-Lab), Haus 9, Raum 0.12

22.1. (Mo) oder 23.1.24 (Di) in Vasenthien, Landkreis Lüchow-Dannenberg
Workshop von 18.00 bis 21.00 Uhr
Ort: Kunstraum Tangente, Lindenallee 17, 29494 Vasenthien

26.1.24 (Fr) in Stendal,
Workshop von 18.00 bis 21.00 Uhr
Ort: Die Kleine Markthalle, Hallstraße 49, 39576 Stendal
Fällt wegen der aktuellen Streiks bei der Bahn sowie möglichen Bauernprotesten aus.

29.1.24 (Mo) oder 30.1.24 (Di) im Schloss Hundisburg, Landkreis Börde,
Workshop von 18.00 bis 21.00 Uhr
Ort: KULTUR-Landschaft Haldensleben-Hundisburg, Schloss 1, 39343 Hundisburg

31.1.24 (Mi), Ökodorf Sieben Linden, Landkreis Salzwedel,
Workshop von 18.00 bis 21.00 Uhr
Ort: Seminarraum, Sieben Linden 1, 38489 Beetzendorf

1.2.24 (Do) in Stendal,
Workshop von 18.00 bis 21.00 Uhr
Ort: Die Kleine Markthalle, Hallstraße 49, 39576 Stendal

8. (Do) oder 9.2.24 (Fr) in Salzwedel,
Workshop von 18.30 bis 21.30 Uhr
Ort: Cafe Frida, Vor dem Neuperver Tor 1a, 29410 Salzwedel

Abschlussevent Termin im Schauwerk Magedeburg:
12.2. (Mo) Workshop von 18.00 bis 21.00 Uhr,
Ort: Schauwerk, Breite Weg 28, Magdeburg Innenstadt

Anmeldungen zu den Workshops bitte per E-Mail an Annette Anna Hoffmann: annette.hoffmann@h2.de

Was ist der Ökologische Handabdruck?

Der Ökologische Handabdruck in der Kultur‐ und Kreativwirtschaft

Beispiele aus Serious Gaming Forschungsabenden zum Ökologischen Handabdruck

Beispiele aus Serious Gaming Forschungsabenden zum ökologischen Handabdruck