H2D2 – eXperiMaker-Lab
Didaktisch und digital kompetent Lehren und Lernen
Ausgangslage

Die Entwicklung und Förderung digitaler Kompetenzenstellt eine der neuen Kernaufgaben von Hochschulen dar, um Studierende auf den digitalen Wandel in den Berufsfeldern (z.B. „DigitalHealthCare“, „Industrie 4.0“) vorzubereiten. „Hochschulen sind dabei wichtige Nutzer digitaler Möglichkeiten und zugleich Treiber der digitalen Entwicklung“. Digitale Kompetenzen zeichnen sich dabei nicht nur durch die Anzahl an Interaktionen mit digitalen Technologien, sondern auch durch deren Qualität aus. Diese werden u.A. als passiv bzw. rezeptiv oder aktiv bzw. produktiv beschrieben. Hemmnisse für die Entwicklung digitaler Kompetenzen stellen ungleiche Zugangsmöglichkeiten, negative Einstellungen und mangelndes Interesse dar. Der entdeckende, forschende, produktive Umgang mit digitalen Anwendungen und die Zusammenarbeit in Cross-Reality- und experimentell arbeitenden Laboren (Maker-Labs) wird für den Aufbau fachübergreifender und fachspezifischer digitaler Kompetenzen als besonders wertvoll angesehen und adressiert diese Hemmnisse. Entsprechende Möglichkeiten stehen am Standort Stendal jedoch aktuell nicht zur Verfügung.

Projektidee und Ziele

Aufbauend auf Expertise im Projekt AuCity2 wird daher am Standort Stendal unter Vernetzung mit dem studentisch verwalteten City-Labor „Schauwerk“ und den Forschungsgruppen DiMediCa und LeIK-Lab ein Maker-Lab (XperiMaker-Lab) entstehen. So werden Erkenntnisse und Labore am Standort Magdeburg (3-D-Druck, Virtual/ Augmented Reality) für die Hochschullehre insgesamt nutzbar gemacht, Standortübergreifend sollen weiterhin Freiräume für die fachspezifische, passgenaue Förderung digitaler Kompetenzen in gestaltenden, forschungsorientierten Studienprojekten geschaffen und digitale kollaborative Zusammenarbeit verwirklicht werden.  Die durch die aktive und gestaltende Arbeit mit und an digitalen Technologien geförderte Vertrautheit befähigt Studierende und Lehrende, selbstständig mit neuen Techniken umzugehen, diese sinnvoll einzusetzen, kritisch zu reflektieren und in ihre Rollen als Multiplikator:innenen und Innovationstreibende digitalerTechnologien in (künftigen) Arbeitsfeldern hineinzuwachsen.

Eckdaten
Laufzeit
    01.08.2021 – 31.07.2024
Projekttragende
  • Stiftung Innovation in der Hochschullehre
Fördermittelgebende
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Wissenschaftler*innen:

Nils Suhr, M.A.
Interaction Design
Hochschule Magdeburg-Stendal
nils.suhr@h2.de

Prof. Dominik Schumacher
Interaction Design
Hochschule Magdeburg-Stendal
dominik.schumacher@h2.de

Galerie
No results found.